Nach einem langen warmen und trockenen Sommer ist es wichtig, dass wir uns um den Boden kümmern, damit Bäume und Pflanzen gut in den Winter kommen. Ich sehe oft, dass der Boden erschöpft ist und das Bodenleben verschwunden ist (der Boden hat einfach nicht mehr die Biologie der Vergangenheit). Das liegt vor allem an der jahrelangen Düngung mit Salzdünger. Nahrhafte Mineralstoffe sind leider nicht mehr drin. Damit Bäume und Pflanzen gut in den Winter starten und nicht zuletzt gut durch den Winter kommen, ist es wichtig, dass wir der natürlichen Bodenbiologie auf die Sprünge helfen.

Was ist wichtig über den Boden zu wissen?
Wir wissen vielleicht schon, dass unsere Pflanzen gesund bleiben, wenn der Boden genügend gesunde Mineralien, gesunde Bakterien, Pilze und Sauerstoff enthält. Es ist auch wichtig zu wissen, dass Pflanzen in einer „alten Wurzelumgebung“ leichter weiterwachsen. Wenn Wurzelkanäle von früheren Pflanzen vorhanden sind, können neue Pflanzen sehr einfach weiterwachsen und es kostet sie wenig Energie. Sie machen sich erst richtig an die Arbeit, wenn sie das Ende der bestehenden Korridore erreichen. So können sie jahrelang in Ruhe tiefer wachsen, an Orte, an denen es viel mehr Wasser und gesunde Mineralien gibt. Die Pflanzen erledigen das erste Wassermanagement selbst!

Was wissen wir über die Pflanzen und das Wurzelwachstum?
Wir wissen oft nicht viel darüber, aber ich kann Ihnen sagen, dass Pflanzen mit Bodenleben, gesunden Pilzen und Bakterien zusammenarbeiten. Es ist daher wichtig, dass wir diese jetzt genug hinzufügen, da sie größtenteils verschwunden sind. Eines dieser gesunden Bakterien ist die Mykorrhiza. Jetzt fragen Sie sich vielleicht, ob das ein völlig neues Bakterium ist, das wir hinzufügen sollten? Nein, diese Bakterien gibt es schon lange, aber wir haben sie nur aus den Augen verloren. Wie werden wir diese gesunden Mineralien, Bakterien und Pilze hinzufügen?

Terra Fertiel und Biovin
Terra Fertiel und Biovin Wir wissen jetzt, dass die Wurzeln von Bäumen und Pflanzen am Anfang gerne eine offene Bodenstruktur haben (leider sind sie etwas faul). Es ist daher wichtig, dass wir den Boden lockern, insbesondere die ersten 0-20 cm. Um den Boden zu stimulieren, gehen wir alle zu Terra Fertiles und Biofins (das sind keine Verben). Wir verwenden die Produkte von Terra Fertiel und Biovin ein- bis zweimal im Jahr. Es beugt Bodenproblemen vor, verbessert die Bodenstruktur und sorgt dafür, dass das Bodenleben reaktiviert wird. Es stimuliert die Gesundheit unseres gesamten Grüns, sorgt für ein besseres Wurzelsystem und die hinzugefügten Pilze schützen die Pflanzen vor allen Arten von Krankheiten. Dadurch können die Wurzeln auch besser Wasser und Nährstoffe tiefer aufnehmen. Dies ist in diesen Zeiten, in denen wir lange nach gesundem Boden suchen müssen, unerlässlich. Terra Fertiel und Biovin sind zu Recht Bodenaktivatoren und Wurzelstimulatoren.

Tipp: Durch die Verwendung dieser beiden Produkte ist die Aufnahmekapazität von Wasser und Nährstoffen 7-mal höher. Das bedeutet, dass wir trockener gärtnern und weniger Düngemittel verwenden können. Pflanzen bleiben gesünder, so dass viele Pestizide für Sie als Privatperson und Gartenbesitzer zum Glück überflüssig sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published.